Bezugsquellen



Powered by
Aufschlagtraining mit dem Returnboard-Pro
Wir haben immer wieder die Erfahrung gemacht, dass isoliertes Aufschlagtraining als langweilig und stupide empfunden wird. Ein entscheidender Grund liegt aus unserer Sicht darin, dass bei isoliertem Üben die Rückmeldung über die Qualität des Aufschlags insbesondere der Rotationsstärkefehlt.
Wird dagegen das Returnbrett eingesetzt, ist deutlich erkennbar, dass
der Ball je nach Art der Rotation nach rechts, links, oben, unten oder in Kombination dieser Richtungen abspringt. Dies steigert die Motivation Aufschläge zu trainieren ganz erheblich.
Während Anfänger überhaupt erst einmal er-
kennen, dass man bei Aufschlägen unterschiedlicheRotation erzeugen kann, bietet sich bei Fortgeschrittenen die Mög-lichkeit, variable und mit Finten versehene Aufschläge zu trainieren und wesentlich schneller und präziser zu erlernen.
Beispiel links:
Ein Rückhand Sidespin-Aufschlag kann in drei Varianten gespielt werden. Je nachdem in welcher Phase der Ball getroffen wird ergibt sich Seitenüber-, Seiten- oder Seitenunterschnitt
.
Beispiel oben und rechts:
Die abgebildetenSchnittvariationen sind möglich, wenn der Schlägerkopf beim Aufschlag einen Halbkreis -
n- oder u-Form - beschreibt, sog. Scheibenwischerprinzip.

Beispiel rechts:
Ein Vorhand Sidespin-Aufschlag kann ebenfalls in drei Varianten gespielt werden.
Weitere Infos: Facharbeit "Aufschlagtraining" von Gunnar Hellmann, B-Trainer, TT-College

Kurzvideos zum Aufschlagtraining

Impressum | Kontakt